Luxusqualität
Echtheitsgeprüft
30 Tage Rückgaberecht

Saargebiet

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
1 von 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 1/17 ** FM Teilauflage Dt. Reich
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 1/17 ** FM...
Extrem selten und immer sehr gefragt: Die ersten Briefmarken des Sammelgebietes Saar aus dem Jahr 1920 (Katalog-Nr. 1-17). Man verwendete damals Marken des Deutschen Reichs mit einem Aufdruck. Als Erstausgabe ist dieser Satz immer...
569,00 € *
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 102/03 ** FM Madonna von Blieskastel
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 102/03 ** FM...
2 Werte zeigen eine Marienstatue, die der Sage nach im Mittelalter von Soldaten mit Pfeilen beschossen wurde. Aus den Wunden des Schnitzwerkes floss Blut, mit welchem die Gräfin Elisabeth von Blieskastel ihre kranken Augen heilte. 2...
34,50 € *
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 102/03 o FM Madonna von Blieskastel
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 102/03 o FM...
2 Werte zeigen eine Marienstatue, die der Sage nach im Mittelalter von Soldaten mit Pfeilen beschossen wurde. Aus den Wunden des Schnitzwerkes floss Blut, mit welchem die Gräfin Elisabeth von Blieskastel ihre kranken Augen heilte....
29,50 € *
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 108/21 ** FM Landschaftsbilder V
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 108/21 ** FM...
Freimarken „Landschaftsbilder V“ Komplettsatz mit 14 Ergänzungswerten der Freimarkenausgabe vom Dez. 1926/Jan. 1927. MiNr. 108-121. Luxusqualität postfrisch. Katalogwert € 150,-
98,00 € *
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 122/25 ** Volkshilfe: Pflegedienste II
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 122/25 **...
Die einzigen 4 Briefmarken des Jahres 1927 sind bildgleich schon einmal 1926 erschienen, jetzt jedoch mit schwarzem Buchdruck-Aufdruck der Jahreszahlen "1927-28". 4 Werte in postfrischer Luxusqualität Saargebiet Katalog-Nr. 122-125...
129,00 € *
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 126/27 ** Flugpostmarken
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 126/27 **...
Flugpostmarken Doppeldecker Die 2 Werte zeigen einen französischen Breguet 14 T-Doppeldecker über Saarbrücken. MiNr. 126-127. Luxusqualität postfrisch. Katalogwert € 30,-
18,50 € *
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 126/27 o Flugpostmarken
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 126/27 o...
Die 2 Werte zeigen einen französischen Breguet 14 T - Doppeldecker über Saarbrücken. Saargebiet Katalog-Nr. 126-127 - gestempelt Katalogwert 11,00 EUR
8,50 € *
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 126/27, 158/59 und 195/98 **, Die Flugpostmarken des Saargebiets!
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 126/27, 158/59...
Komplettangebot der drei berühmten Flugpostausgaben des Saargebiets: Die Doppeldecker-Marken von 1928, die Eindecker-Marken von 1932 und die 4 Marken mit Aufdruck "Volksabstimmung" von 1935. Insgesamt 8 Werte in postfrischer...
239,00 € *
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 135/41 ** Volkshilfe: Gemälde II
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 135/41 **...
Volkshilfe: Gemälde II Der zweite Gemäldesatz ist zugleich die einzige Briefmarkenausgabe des Jahres 1929. Komplettsatz, 7 Werte. MiNr. 135-141. Luxusqualität postfrisch. Katalogwert € 200,-
129,00 € *
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 135/41 o gepr. Volkshilfe: Gemälde II
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 135/41 o gepr....
Volkshilfe: Gemälde II Der zweite Gemäldesatz ist zugleich die einzige Briefmarkenausgabe des Jahres 1929. Die 7 Werte zeigen Gemälde von H. Kaulbach ("Verwaiste Herzen"), M. Feuerstein ("Heilige Odilia") und R. Ferruzzi ("La...
199,00 € *
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 144/50 ** Volkshilfe: Gemälde III
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 144/50 **...
Im Januar 1931 erschien der dritte Gemälde-Satz mit Gemälden von F. Zolnhofer ("Der Sicherheitsmann"), J. Heinemann ("Barmherziger Samariter") und F.G. Waldmüller ("Im Fenster"). Komplettsatz mit 7 Werten in postfrischer Luxusqualität...
299,00 € * 349,00 € *
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 144/50 o mit FA Volkshilfe: Gemälde III
Dt. Abst.Geb. Saargebiet MiNr. 144/50 o mit FA...
Im Januar 1931 erschien der dritte Gemälde-Satz mit Gemälden von F. Zolnhofer ("Der Sicherheitsmann"), J. Heinemann ("Barmherziger Samariter") und F.G. Waldmüller ("Im Fenster"). Komplettsatz mit 7 Werten in gestempelter Luxusqualität...
539,00 € *
1 von 3

Geschichte des Saargebiets

Kurz vor Ende des Ersten Weltkriegs besetzten französische Truppen das Gebiet an der Saar. Im Versailler Friedensvertrag, unterzeichnet am 28. Juni 1919, wurde in den Artikeln 45 bis 50 – dem sogenannten „Saarstatut“ – festgelegt, dass das Saarbecken für 15 Jahre als Mandatsgebiet dem Völkerbund unterstellt werden sollte. Danach würde ein Volksentscheid über die staatliche Zugehörigkeit bestimmen. Bis dahin blieb das Saargebiet völkerrechtlich Teil des Deutschen Reichs mit einer vom Völkerbund ernannten Regierungskommission. Im Januar 1920 trat der Versailler Vertrag in Kraft. Die international besetzte Saarkommission stand unter dem Vorsitz eines französischen Präsidenten, welcher zunehmend französische Interessen verfolgte. Ab dem 1. Juni 1923 war der Franc alleiniges Zahlungsmittel, am 10. Januar 1925 folgte die Integration in das französische Zollgebiet. Damit war das Saargebiet wirtschaftlich von Frankreich abhängig, entging aber auch weitgehend den Folgen der deutschen Inflation. Auch eine kulturelle Anbindung wurde angestrebt, doch der Wunsch vieler Saarländer, ins Deutsche Reich zurückzukehren, wuchs. Dies spiegelte sich in der Volksabstimmung im Januar 1935 wider: Mehr als 90 Prozent stimmten für eine Vereinigung mit Deutschland. Dem Votum entsprechend verfügte der Völkerbund die Rückgliederung des Saargebiets mit Wirkung zum 1. März 1935.

Geografische Lage des Saargebiets

Das Saargebiet (frz. „Territoire du Bassin de la Sarre“) umfasste den Südteil des Regierungsbezirks Trier der preußischen Rheinprovinz und den Westteil der bayerischen Pfalz. Es handelte sich dabei um ein künstlich geschaffenes Gebilde, das geografisch nicht mit der saarländischen Landschaft übereinstimmte und um ein Viertel kleiner war als das heutige Saarland.

Philatelistischer Überblick des Saargebiets

Von 1920 bis 1935 verwendete das Saargebiet eigene Briefmarken. Zu Beginn wurden Germania-Marken des Deutschen Reichs mit den Aufdrucken „Sarre“ oder „Saargebiet“ versehen. Am 19. Februar 1921 erschienen die ersten eigens gestalteten Postwertzeichen – lange gültig waren sie jedoch nicht. Bereits ab dem 30. April 1921 wurden die Briefmarken des Saargebiets nur noch in französischer Währung und daher zunächst mit Aufdrucken verausgabt. In den Monaten vor der Volksabstimmung im Januar 1935 tobte ein heftiger Wahlkampf. Aus diesem Grund wurden im Deutschen Reich, in dem die Propagandamaschine schon auf Hochtouren lief, am 26. August 1934 aus Anlass der Saarabstimmung zwei Postwertzeichen herausgegeben. Im Saargebiet erhielten mehrere Ausgaben Ende 1934 den Aufdruck „Volksabstimmung 1935“. Die letzten Briefmarken zu diesem Thema erschienen am 16. Januar 1935 anlässlich der Wiedereingliederung ins Deutsche Reich („Die Saar kehrt heim“). Insgesamt sind im Michel-Katalog 205 Freimarken sowie 32 Dienstmarken des Saargebiets verzeichnet. Zahlreiche Zwischenstegpaare des Saargebiets aber auch Farb- und Typenvarianten machen das Sammelgebiet besonders reizvoll. Zudem sind viele Ausgaben sehr selten und wegen ihrer geringen Auflagen entsprechend wertvoll.

Sehen Sie sich gern im Online Shop des Deutschen Philatelie Services um und bestellen Sie Briefmarken des Saargebiets! Wir bieten Ihnen darüber hinaus auch Briefmarken der Freien Stadt Danzig, des Memelgebiets, Sudetenlands sowie Böhmen und Mähren zwischen 1933 und 1945 an. Bei Fragen zu unseren Briefmarken können Sie uns jederzeit kontaktieren. Wir helfen Ihnen gern bei Ihrem Anliegen!

Zuletzt angesehen